Liebe Schwestern und Brüder,
 

in Zeiten, in denen wir soziale Kontakte vermeiden müssen und keine gemein­samen Gottes­dienste mehr feiern können, laden wir dennoch zum gemeinsamen Beten ein! Auch wenn wir örtlich getrennt sind, können wir gemeinsam beten.

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) und die kath. Bistümer Limburg und Mainz habe sich inzwischen verabredet, während der Corona-Krise mit einem ökumenischen Glockenläuten um 19.30 Uhr zum Gebet - jede/r für sich und doch verbunden miteinander – einzuladen.

Einige Kirchengemeinden haben sich nun schon auf die 18.00 Uhr-Zeit eingestellt, andere möchten sich der größeren ökumenischen Gemeinschaft um 19.30 Uhr anschließen.

Wir laden ein, jeden Abend, wenn um 18.00 Uhr die Kirchenglocken seit Jahr­hunderten zum Angelusgebet läuten, gemeinsam zu beten, aneinander zu denken und all die Menschen, die leiden oder um die wir uns sorgen miteinzubeziehen.
 
Bei uns in der Pfarrei St. Laurentius (konkret in unserer Pfarrkirche St. Stephan) läuten die Glocken sowieso um 18.00 Uhr zum „Angelus“/Abendgebet.
 
Wir werden uns aber auch dem aktuellen „Corona-Läuten“ der EKHN und der Bistümer Limburg und Mainz anschließen, verbunden mit der Einladung, zu dieser Zeit füreinander und in gewisser Weise auch miteinander zu beten.
 
Ihnen allen weiterhin viel Gesundheit, Geduld und Segen!
Herzliche Grüße,
Kath. Pfarrei St. Laurentius Dreieich
Erik Wehner; Pfr.