Liebe Schwestern und Brüder,
 
diesen Sonntag ist „Weißer Sonntag“, der Oktavtag von Ostern.
In der frühen Kirche war Ostern der Tauftermin.
Die Neugetauften, damals in der Regel Erwachsene, trugen eine Woche lang, von Ostern bis zum folgenden Sonntag, ein weißes Taufgewand, als Zeichen, dass sie in Christus „neu geboren“ sind.
Daher der Name „Weißer Sonntag“ und die Tradition des weißen Taufgewands.
Am Weißen Sonntag feiern katholische Gemeinden traditionell Erstkommunion wegen des engen theologischen Zusammenhangs von Ostern, Taufe und Eucharistie.
 
So hätten auch wir an diesem Samstag und Sonntag eigentlich Erstkommunion in unserer Gemeinde gefeiert und unsere Kommunionkinder hätten im Gottesdienst weiße Gewänder getragen.
Leider ist das in diesem Jahr aus „Corona-Gründen“ nicht möglich.
Unsere Kommunionkinder hatten sich sicher schon darauf gefreut und mit ihren Familien auf diesen Tag hingefiebert.
Es tut mir sehr leid für sie, dass sie die Erstkommunion nun nicht zum geplanten Termin feiern können.
 
Unsere Kommunionkinder waren auf einem guten Weg der Vorbereitung mit unserem sehr engagierten Katechetenteam unter Leitung unserer Gemeindereferentin Susanne Mohr.
Nebn dieser Prägung des Weißen Sonntags können wir auch an seinen weiteren Aspekt als „Sonntag der Barmherzigkeit“ anknüpfen, der uns im österlichen Kontext die Barmherzigkeit Gottes nahe bringen will. Siehe dazu den unten stehenden Impuls.
 
Sicher ist es gut, wenn wir in diesen Tagen im Gebet besonders auch an unsere Kommunionkinder denken, deren Weg zur Erstkommunion hoffentlich bald fortgesetzt werden kann.
 
Ihnen allen einen gesegneten Weißen Sonntag, stabile Gesundheit und eine gute Osterzeit!
 
Herzliche Grüße,
Pfarrei St. Laurentius Dreieich
Erik Wehner, Pfr.

 

BarmHerzig – Impuls zum 2. Sonntag der Osterzeit

Sonntag der Barmherzigkeit–
ohne Sonntagsreden, dafür mit Sonntagsbeten.

Montag der Barmherzigkeit–
ohne Schontag, wenn es um Barmherziges geht.

Dienstag der Barmherzigkeit–
ohne Dienst-Tag am Nächsten geht es nicht.

Mittwoch der Barmherzigkeit–
ohne Mitte verläuft sich das Barmherzige.

Donnerstag der Barmherzigkeit–
Donnern muss sein, für das Barmherzige.

Freitag der Barmherzigkeit–
Freutag, wenn Barmherziges die Welt erobert.

Samstag der Barmherzigkeit–
Samt und sonders, ohne Ausnahmen barmherzig sein.

Sonntag der Barmherzigkeit–
Sonntag ist nicht alle Tage, Barmherziges schon … Schontag

Peter Schott