Lau = St. Laurentius      Ste = St. Stephan
 
Fr., 24.12.   Heiliger Abend
  16.00 Krippenfeier für Familien (Ste)
  17.00 Eucharistiefeier (Lau)
 
17.30
Zwischen Advent und Weihnachten – unter dem Sternenhimmel
(im Garten von HG!)
 
22.00
Christmette (Ste)
 
 
Adveniat-Kollekte 
 
Sa., 25.12.
 
HOCHFEST DER GEBURT DES HERRN - Weihnachten 
 
9.00
Hirtenamt (Lau) 
 
10.30
Eucharistiefeier (Ste)
 
18.15
Vesper (Ste)
 
 
Adveniat-Kollekte 
 
So., 26.12.
 
2. Weihnachtstag
Hl. Stephanus, erster Märtyrer
 
10.30
Eucharistiefeier zum Patrozinium (Ste) 
 
 
Liebe Gemeindemitglieder,
 
für die Weihnachtsgottesdienste melden Sie sich bitte bis Montag, 20.12.2021 um 12.00 Uhr an,
am besten per E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch: 06103 63099.
 
Angesichts der sehr zugespitzten Corona-Lage gelten seitens des Landes Hessen und des Bistums Mainz

aktualisierte Corona-Regeln:

- Im Gottesdienst gilt ab sofort wieder die Maskenpflicht während der gesamten Dauer.
- Weiterhin gelten die Sicherheitsabstände von mindestens 1,50 Meter, wozu in der Kirche Plätze markiert sind.
- Der Gemeindegesang entfällt (mit Ausnahme kurzer Kehrverse).
- Für liturgische Dienste (Lektoren/innen, Kommunionhelfer/innen) und Ordner/innen gilt die „3G-Regel“.
- Für Gottesdienstbesucher/innen gilt keine allgemeine 2G- oder 3G-Regel
  (allerdings sind nach unserer Kenntnis die meisten unserer Gottesdienstbesucher/innen geimpft).

In der sehr angespannten Corona-Situation dienen diese Regeln einem möglichst hohen Maß an Sicherheit.
Wir bitten dafür um Verständnis und Ihre konstruktive Mitwirkung!
 
Vielen Dank!
Ihr Pfarrer Erik Wehner
 

 

Liebe Gemeindemitglieder,
 
im Zuge des Pastoralen Weges im Bistum Mainz werden wir ab Sommer 2022 (höchstwahrscheinlich) eine neue pastorale Einheit bilden,
die alle katholischen Gemeinden von Dreieich und Neu-Isenburg vereinigt und in der Zukunft zu einer neuen Groß-Pfarrei verbinden wird.
Es liegt also nahe, unsere „kirchliche Nachbarschaft“, mit der wir verstärkt zusammenarbeiten werden, näher kennenzulernen.
 
Dazu kam aus unserer Nachbargemeinde St. Josef in Neu-Isenburg die schöne Idee, einen Kirchenkalender 2022 mit den Fotos aller elf katholischen Kirchen in Neu-Isenburg und Dreieich, natürlich inklusive St. Stephan, St. Laurentius und Heilig-Geist, zu machen (sowie Mainzer Dom als „Bonus“).
 
Ich freue mich über diese schöne „optische Vorbereitung“ der zukünftigen Zusammenarbeit.
 
Wenn Sie diesen Fotokalender bestellen möchten (12,-€ pro Exemplar), melden Sie sich bitte bis morgen, 6.12.2021 bei Frau Mohr:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Einen gesegneten 2. Advent und herzliche Grüße,
Kath. Pfarrei St. Laurentius
Erik Wehner, Pfr.
…. und sie teilten alles?!
 
Diese Worte sind Ihnen bestimmt schon das ein oder andere Mal in den Lesungen der Gottesdienste begegnet. Sie stammen aus der Apostelgeschichte und beschreiben die Organisation und das Selbstverständnis der Urgemeinde.
 
Ist das in unseren heutigen Pfarreien und vor allem im Hinblick auf den Pastoralen Weg überhaupt realisierbar? Ist es ein überhöhtes Ideal?
Mit diesen und weiteren Fragen wollen wir uns näher beschäftigen!
 
An verschiedenen Abenden werden wir unterschiedliche Aspekte und Besonderheiten der Apostelgeschichte in den Blick nehmen. Gemeinsam wollen wir überlegen, inwieweit diese für uns heute und vor allem für den Pastoralen Weg Vorbild sein können, vielleicht eher hinterfragt werden müssen oder unerreichbare Ideale darstellen.
 
innovativ?! - Dienstag, 14.12. – Ort: St. Marien, Dreieich
Falls die Veranstaltung doch digital stattfinden muss, werden Sie rechtzeitig informiert.
 
Herzliche Einladung!
Stefanie Bitz-Künster
Pastoralassistentin in St. Josef, Neu-Isenburg
DekanatDreieich Logo

DekanatDreieich Logo

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Plakat-Gesprächsabende.jpg)Plakat-Gesprächsabende.jpg[ ]288 KB
Liebe Gemeinde,
 
das Erdbeben in Kroatien, das am 29.12.2020 die mittelkroatische Stadt Petrinja, ca. 45 km südöstlich der Hauptstadt Zagreb, traf und die damit einhergehende Zerstörung haben uns alle erschüttert:
Erinnerungen an Krieg wurden wach - ganze Dörfer sind zerstört!
Die Not für die betroffenen Menschen ist groß: es fehlt ein Dach über den Kopf, der Winter ist da.
Wichtig ist, dass die Menschen die Hoffnung nicht verlieren.
Am meisten berührt hat mich das Interview mit einer jungen Frau, die angab, dass, wenn das Erdbeben sie eines gelehrt hat, dann, dass Hab und Gut vergänglich sind, aber die Hilfe, die wir einander leisten und gute Worte zählen.
Auch nach dem verheerenden Erdbeben der Stärke 6,4 wurden weitere Erdstöße verzeichnet.
Die nächsten Schritte der Caritas: Wohncontainer und Ähnliches müssen beschafft werden, um den vielen Menschen, die nicht mehr in ihre Häuser zurück können, ein Dach über dem Kopf und ein warmes Bett zur Verfügung stellen zu können.
Wir bitten um Ihr Gebet und wenn möglich um eine Spende auf folgendes Spendenkonto:
 
Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL  Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
Spendenzweck: Nothilfe für Betroffene des Erdbebens in Kroatien
Bitte im Verwendungszweck noch die Anschrift angeben, damit eine Spendenquittung zugesendet werden kann.
 
Siehe auch unter:
nothilfe-erdbeben-kroatien
 
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!
Klaudija Pintarić und Lidija Ćibarić, PGR-Mitglied


Liebe Gemeinde, liebe Gottesdienstbesucher,
 
es ist schön, dass wir gemeinsam Gottediense feiern können. Dazu braucht es zurzeit viel Organisation, wozu wir Ihre und Eure Mithilfe brauchen.
 
Für die Vorbereitung des Kommunionempfangs ist es wichtig, dass die Küsterinnen VOR dem Gottesdienst wissen, wie viele Menschen kommen – daher ist die Anmeldung bis freitags um 12.00 Uhr im Pfarrbüro sehr wichtig!!!
 
Für die Weihnachtsgottesdienste ist eine Anmeldung bis Montag, 20.12.2021 um 12.00 Uhr notwendig, am besten per E-Mail oder telefonisch.
 
Darüber hinaus ist es oft schwierig, durch die Masken und den entsprechenden Abstand die Daten aufzunehmen, so kann es zu einer Schlangenbildung kommen.
 
Desweiteren suchen wir noch sehr dringend weitere Menschen, die unseren Ordnerdienst verstärken.
 
Liebe Grüße
Gemeindereferentin Susanne Mohr